Gedenkstein für die ehemalige Wasserburg Gronau restauriert

Mittwoch, 24.04.2019



Der Gedenkstein für die Wasserburg Gronau auf einem Privatgelände nordöstlich von Gronau am Stechgraben erstrahlt nach Restaurierung nun wieder im neuen Glanz. Außerdem wurden die bislang fünf Hinweistafeln durch ein einziges Informationsschild ersetzt. "Da müsste man aber mal was machen!" So lautete die einhellige Meinung der Teilnehmer des Ortsrundgangs am Tag des offenen Denkmals 2017 bei der Besichtigung des Gedenksteins für die Wasserburg Gronau. Den Gedenkstein hatte 1868 der damalige Besitzer des Grundstücks, Freiherr von Bettendorf aus Mannheim, errichten lassen. Er steht in der Mitte des ehemaligen Burghofes, der 1795 bei Gefechten zwischen österreichischen und französischen Truppen zerstörten Wasserburg aus dem 14. Jahrhundert, deren Reste bis 1830 abgerissen worden sind. Heute befindet sich das Areal im Besitz eines Obstanbaubetriebs.


Gedenkstein für die ehemalige Wasserburg Gronau restauriert

Ortsbürgermeister Karl Arnold (Mitte) mit den Spendensammlern Arthur Oberbeck (links) und Mathias Burk (rechts) am frisch renovierten Gedenkstein. (Foto: Clemens)


Um die für die Renovierung notwendigen finanziellen Mittel zusammenzubekommen, verteilten Arthur Oberbeck und Mathias Burk im ganzen Ort Spendenaufrufe. 25 Spender, Vereine, Gewerbetreibende und Privatpersonen aus der Gemeinde fanden sich und stifteten zusammen rund 4500 Euro. Nachdem Ortsbürgermeister Karl Arnold das Projekt zur Chefsache erklärt und die Ausschreibung in die Wege geleitet hatte, konnte der Sandstein des Denkmals mit Wasser im Hochdruckverfahren umfassend durch eine Rödersheim-Gronauer Naturstein-Firma fachgerecht gereinigt werden. Außerdem wurde eine neue Informationstafel angefertigt, auf der sich eine Darstellung der Wasserburg Gronau mit einem QR-Code, sowie die auf den vier Seiten des Steins eingemeißelten und nur schwer lesbaren Texte und am rechten Rand die Liste der Spender befinden. Des Weiteren sollen am westlich gelegenen Wirtschaftsweg, an der Brücke über den Stechgraben und auch in Gronau noch Hinweisschilder zum ehemaligen Burggelände aufgestellt werden, um Besuchern das Auffinden zu erleichtern.

Ortsbürgermeister Karl Arnold dankte Arthur Oberbeck und Mathias Burk für ihr Engagement beim Spendensammeln, den Spendern und Hans-Martin Scherner für die Akzeptanz der Unannehmlichkeiten auf seinem Gelände während der Renovierungsarbeiten. "Möge dieser Gedenkstein ein Zeugnis für alle historisch interessierten Besucher, Radfahrer wie Wanderer, sein und auf die Geschichte der Burg Gronau hinweisen", wünschte der Ortsbürgermeister.

Text: Andrea Clemenz


Die Spender:

  • Arbeitsgemeinschaft Gronauer Vereine
  • Karl Arnold, Ortsbürgermeister
  • Ortwin Bernard
  • CDU Ortsverband Rödersheim-Gronau
  • Andreas Christ, Metzgerei
  • FWG Rödersheim-Gronau
  • Gewerbeverein Rödersheim-Gronau
  • Uta Glas, Physiotherapie
  • Imprimatur
  • Ivo's Blumenoase
  • Frank Klehr, Maler
  • Gilbert Konrad, Elektrotechnik
  • KSW Kärcher
  • Kunzum-Buwe
  • Evelyn Leicht
  • Armin Meinert, KFZ-Werkstatt
  • Beate und Robert Neufeld
  • Oberbeck-Werbung
  • Raiffeisenbank Freinsheim
  • Stefan Rommel, Physiotherapie
  • Walter Rutz, Raumausstattung
  • Marei Schlich, Apotheke
  • Schmitt Natursteine
  • Sparkasse Vorderpfalz
  • SPD Ortsverband Rödersheim-Gronau


Gedenkstein für die ehemalige Wasserburg Gronau restauriert

Mittwoch, 24.04.2019



Der Gedenkstein für die Wasserburg Gronau auf einem Privatgelände nordöstlich von Gronau am Stechgraben erstrahlt nach Restaurierung nun wieder im neuen Glanz. Außerdem wurden die bislang fünf Hinweistafeln durch ein einziges Informationsschild ersetzt. "Da müsste man aber mal was machen!" So lautete die einhellige Meinung der Teilnehmer des Ortsrundgangs am Tag des offenen Denkmals 2017 bei der Besichtigung des Gedenksteins für die Wasserburg Gronau. Den Gedenkstein hatte 1868 der damalige Besitzer des Grundstücks, Freiherr von Bettendorf aus Mannheim, errichten lassen. Er steht in der Mitte des ehemaligen Burghofes, der 1795 bei Gefechten zwischen österreichischen und französischen Truppen zerstörten Wasserburg aus dem 14. Jahrhundert, deren Reste bis 1830 abgerissen worden sind. Heute befindet sich das Areal im Besitz eines Obstanbaubetriebs.


Gedenkstein für die ehemalige Wasserburg Gronau restauriert

Ortsbürgermeister Karl Arnold (Mitte) mit den Spendensammlern Arthur Oberbeck (links) und Mathias Burk (rechts) am frisch renovierten Gedenkstein. (Foto: Clemens)


Um die für die Renovierung notwendigen finanziellen Mittel zusammenzubekommen, verteilten Arthur Oberbeck und Mathias Burk im ganzen Ort Spendenaufrufe. 25 Spender, Vereine, Gewerbetreibende und Privatpersonen aus der Gemeinde fanden sich und stifteten zusammen rund 4500 Euro. Nachdem Ortsbürgermeister Karl Arnold das Projekt zur Chefsache erklärt und die Ausschreibung in die Wege geleitet hatte, konnte der Sandstein des Denkmals mit Wasser im Hochdruckverfahren umfassend durch eine Rödersheim-Gronauer Naturstein-Firma fachgerecht gereinigt werden. Außerdem wurde eine neue Informationstafel angefertigt, auf der sich eine Darstellung der Wasserburg Gronau mit einem QR-Code, sowie die auf den vier Seiten des Steins eingemeißelten und nur schwer lesbaren Texte und am rechten Rand die Liste der Spender befinden. Des Weiteren sollen am westlich gelegenen Wirtschaftsweg, an der Brücke über den Stechgraben und auch in Gronau noch Hinweisschilder zum ehemaligen Burggelände aufgestellt werden, um Besuchern das Auffinden zu erleichtern.

Ortsbürgermeister Karl Arnold dankte Arthur Oberbeck und Mathias Burk für ihr Engagement beim Spendensammeln, den Spendern und Hans-Martin Scherner für die Akzeptanz der Unannehmlichkeiten auf seinem Gelände während der Renovierungsarbeiten. "Möge dieser Gedenkstein ein Zeugnis für alle historisch interessierten Besucher, Radfahrer wie Wanderer, sein und auf die Geschichte der Burg Gronau hinweisen", wünschte der Ortsbürgermeister.

Text: Andrea Clemenz


Die Spender:

  • Arbeitsgemeinschaft Gronauer Vereine
  • Karl Arnold, Ortsbürgermeister
  • Ortwin Bernard
  • CDU Ortsverband Rödersheim-Gronau
  • Andreas Christ, Metzgerei
  • FWG Rödersheim-Gronau
  • Gewerbeverein Rödersheim-Gronau
  • Uta Glas, Physiotherapie
  • Imprimatur
  • Ivo's Blumenoase
  • Frank Klehr, Maler
  • Gilbert Konrad, Elektrotechnik
  • KSW Kärcher
  • Kunzum-Buwe
  • Evelyn Leicht
  • Armin Meinert, KFZ-Werkstatt
  • Beate und Robert Neufeld
  • Oberbeck-Werbung
  • Raiffeisenbank Freinsheim
  • Stefan Rommel, Physiotherapie
  • Walter Rutz, Raumausstattung
  • Marei Schlich, Apotheke
  • Schmitt Natursteine
  • Sparkasse Vorderpfalz
  • SPD Ortsverband Rödersheim-Gronau

Secured By miniOrange